Rockabilly – Wie kleide ich mich im Rockabilly Stile

Geschrieben von vintage am in Shopping und Einkaufen

Der Rockabilly Stil entstand Mitte der 1950-er Jahre. Der Rock ‘n Roll dieser Zeit wurde nunmehr völlig neu interpretiert. Es entstand eine Kombination aus Rhythm & Blues und Country Music, für die jedoch zunächst kein eigenständiger Name gefunden werden konnte und bliebt vor allen Dingen in den Südstaaten der USA populär. Erst später setzte sich dieser Stil auch in Übersee durch. Unter dem Begriff Rockabilly ist jedoch nicht nur eine Musikrichtung zu verstehen – dieser Name wurde zugleich auch Inbegriff für einen eigenen Modestil mit allen kulturellen Begleiterscheinungen. Bis in die heutige Zeit wird dieser Look der 1950- er Jahre kopiert. Ob Greaser, Western oder Westernstyle – alles was geht, ist erlaubt.

Rockabilly Stilrichtung für Frauen

Die weiblichen Anhänger des Rockabilly Stils punkten durch ein sexy Outfit, das ihre Weiblichkeit auf eine ureigene Art und Weise in besonderer Form zur Geltung bringt. Doch längst nicht jeder Fan dieser Retro Mode besitzt auch die passende Garderobe. Daher gilt es zunächst, sich mit den notwendigen Basics zu versorgen.

Perfekte Möglichkeiten der Kombination

  • Das trägt Frau darüber
Anstelle herkömmlicher Spaghetti oder Tank Tops sind Korsetts als Tops zu empfehlen, die hinter dem Nacken zusammengebunden werden können. Hautenge Jeans (Röhre), die bis zum Knöchel reichen sind in jedem Fall ein Must Have für jeden Kleiderschrank. Darüber trägt Frau gerne ein enges T-Shirt, gemustert mit farbigen Punkten oder Kreisen. Wer eine vornehmere Variante bevorzugt, wählt Neckholder Kleider, die perfekt mit Petticoats zu einem harmonischen Ensemble kombiniert werden können. Gerne genommen wird auch eine karierte Bluse oder ein Hemd aus der Garderobe des Freundes. Dieses wird einfach über dem Bauchnabel zusammengeknotet. Die Ärmer gehören dabei aufgerollt. Fertig. Wer zusätzlich für Aufsehen sorgen möchte, sucht sich aus den einschlägigen Geschäften Kleidung mit auffälligen Applikationen wie Totenköpfe, tropischen Mustern oder Oberteile mit knallroten Kirschemblemen.Um die Wespentaille ein wenig hervorzuheben, sind so genannte Bleistiftröcke mit einer hochgeschnittenen Taille einfach ideal. Auch knöchelhohe, und eng anliegende Jeans sind ein Merkmal des Rockabilly Styles.Ein rauschendes Wickelkleid in pink oder türkis wird beim Tanzvergnügen zu einem wahren Hotspot. Ein paar geschickte Drehungen lässt das Kleid wehen und gibt viel Bein frei. Für ein wenig Freizügigkeit sorgt zudem ein Ausschnitt in Herzform, der ein zauberhaftes Dekolleté perfekt unterstreicht.
  • Schuhe und Accessoires
Flache Ballerinas, Turnschuhe oder auch High Heels – je nach dem gewählten Outfit lässt sich der individuelle Look nach eigenen Vorstellungen und persönlichem Geschmack kombinieren. Doch Vorsicht, denn wer zu Vieles mit einander vermischt, wirkt nicht mehr authentisch. Wer es möchte, kann das Schuhwerk mit kurzen Söckchen kombinieren. Der Rockabilly Look ermöglicht es, seine eigene Richtung zu finden.Damit das Design komplettiert wird, sind natürlich auch die passenden Accessoires von essentieller Bedeutung. Eine Handtasche mit Fischgrätenmuster oder auch in bunten Farben ist ebenso auffällig wie angesagt. Ein schmückender Reif oder eine Blume im Haar zieht die Bewunderer ebenso an wie eine Halskette und die klassischen Ohrringe aus dieser Zeit. Alles sollte auf die Kleidung optimal abgestimmt sein. Zum Abschluss das passende Make Up und die typische Frisur – dem vergnüglichen Wochenende steht nichts mehr im Wege.
  • Rockabilly Look für den Herrn
Zu festlichen Anlässen ist ein enggeschnittener, taillenbetonter Anzug empfehlenswert. Die Jacke sollte immer einen schmalen Kragen besitzen, um anlassbezogen den Retro Style zu perfektionieren.Doch auch ein schickes Jackett gibt etwas her. Wichtig: Buchstaben in Großformat sollten als Aufdruck vorhanden sein. Stilrichtung Baseball oder Football.Als Klassiker aus dieser Zeit steht natürlich die schwarze Lederjacke a la James Dean an erster Stelle. Damit diese auch den Zeitgeist so richtig zum Ausdruck bringt, einfach in einem Second Hand Shop danach Ausschau halten. Getragen wirkt sie halt einfach nur gut.Auch Westernhemden mit großem Aufdruck oder eine Jacke aus Wolltweed erzielen den gewünschten Effekt. Grautöne, schwarz und tiefes Rot sind hier angesagt. Dazu passen Jeans in allen möglichen Varianten. Insbesondere Röhrenjeans sind allerdings die Favoriten. Westernstiefel, Saddle Shoes im Golfschuh Look und Creepers mit einer dicken schwarzen Sohle sind die typischen Schuhe. Um das Outfit harmonisch abzurunden, fehlen nur noch die passenden Accessoires. Eine schmale Krawatte binden mit einer schicken Nadel versehen oder feine Manschettenknöpfe, die sichtbar aus dem Jackenärmel ragen, sind en vogue. Brillen (auch mit Fensterglas) im Buddy Holly Look verkörpern zudem den Zeitgeist der 50-er Generation.

Schlagworte:  ,

Fachartikel wurde 23 mal gelesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (keine Bewertung)
Loading...